Barfußpfad Bad Sobernheim

 

 

so_schlamm.jpg (33352 Byte)

so_fuehl1.jpg (47447 Byte)

Barfußpfad Bad Sobernheim: Nahefurt

so_ochsenkla.jpg (109943 Byte)

so_balance.jpg (70754 Byte)

so_wackelbalken.jpg (41844 Byte)

so_fusswasch.jpg (88516 Byte)

 

Barfußpfad Bad Sobernheim

an der Nahe

 

Der seit 1992 bestehende und immer weiterentwickelte Klassiker unter den Barfußpfaden begeistert in jedem Jahr etwa 100 000 Besucher. Das beliebte Ausflugsziel ist landschaftlich schön gelegen und steht auch bei Schulklassen, Betriebsausflügen, Kinder- und Sportgruppen hoch im Kurs.

Die erste Attraktion ist eine Watstrecke durch den Lehm, der auch bei der Sobernheimer Felkekur reichlich Verwendung findet. Von da aus führt der 3,5 km lange Rundweg durch die Flussaue und bietet viel Spaß am Barfußwandern auf gepflegten Rasenwegen. Auf zahlreichen Fühlstrecken können unterschiedliche Bodenbeläge mit allen Sinnen erlebt werden. Auch vielfältige Balancier- und Spielstationen sorgen für Abwechslung.

so_stelzen.jpg (74201 Byte) so_wackelweg.jpg (92462 Byte)

Eine echte Bereicherung ist der 2007 einbezogene Geologiepfad, auf dem man sich nicht nur über die Erdgeschichte der Region informieren, sondern auch verschiedene Gesteinsarten mit den Füßen fühlen kann.

Barfußpfad Bad Sobernheim: Geologielehrpfad so_geo2.jpg (63290 Byte)

Besondere Attraktionen sind die abenteuerlichen Überquerungen der Nahe: durch eine Furt, über eine Hängebrücke oder mit einer Seilfähre. Deshalb tritt man den Weg am besten mit kurzer Hose an!

Barfußpfad Bad Sobernheim: Hängebrücke Barfußpfad Bad Sobernheim: Hängebrücke Detailsansicht

Am Ausgangspunkt gibt es Schließfächer und eine Fußwaschanlage, außerdem Toiletten und ein Imbissbäuschen mit Getränken und kleinem Speisenangebot.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten siehe Homepage.
 

Anfahrt mit PKW:

Bad Sobernheim liegt im Tal der Nahe an der B 41 zwischen Bad Kreuznach und Idar-Oberstein. Innerhalb von Bad Sobernheim ist die Anfahrt zum Barfußpfad beschildert. Nahe dem Ortsende in Richtung Staudernheim finden sich viele Parkplätze für PKW und Busse.

Angabe für Navigationsgerät:
Bad Sobernheim, Staudernheimer Straße 90
 

Anfahrt mit der Bahn:

Von den Metropolen des Rhein-Main-Gebiets (Frankfurt, Mainz, Wiesbaden) sowie von Saarbrücken bestehen regelmäßig direkte Zugverbindungen. Die Gehzeit vom Bahnhof auf ausgeschildertem Weg beträgt ca. 15 min.
 

Für Radwanderer

auf dem Nahe-Radweg ist der Barfußpfad eine beliebte Zwischenstation.

 

Ein weiteres Barfußerlebnis

bietet die Klosterruine Disibodenberg, die vom Nachbarort Staudernheim gut zu erreichen ist. Nach kurzem Anstieg über einen Schotterweg sollte man unbedingt die Schuhe ausziehen, um den angenehmen Naturboden, das Gras, die alten Steine, die Ruhe und die Kraft an diesem magischen Ort mit allen Sinnen zu spüren. Fast 40 Jahre lang war hier im 12. Jahrhundert der Wirkungsort der heilkundigen heiligen Hildegard von Bingen.